Aus: "Johannes auf Patmos" von Hieronymus Bosch Kayserstuhl - Gewand & Tand für Frouwen, Recken & Nachwuchs Aus: "Der Gaukler" von Hieronymus Bosch
Willkommen bei Kaysertuhl
Hausrath & Lagerbedarf
Gewand & Tand
Helme aller Epochen
Mittelalterliches Rüst- & Kettenzeug
Waffen & Schilde bei Kayserstuhl
Schmuck & Fibeln bei Kayserstuhl
Schuhwerk,Gürtel, Taschen und Lederwaren
Römer, Kelten & Griechen bei Kayserstuhl
Zelte & Lagerplanen bei Kayserstuhl
LARP & Cosplay bei Kayserstuhl
Manufaktur: Do It Yourself bei Kayserstuhl
Firlefanz & Schabernack bei Kayserstuhl
Kayserstuhl - Mittelalter & Mehr
Entdeckt unseren Standort
Unsere Rechercheseiten
Stephan von Ibelin
Neue Artikel bei Kayserstuhl Hilfe & FAQ Impressum & Kontakt Kayserstuhl - Wir über uns Kayserstuhl - Unser Showroom Kayserstuhl - Referenzen
Schaukampftaugliche Einhänder, Falchione & Korbschwerter
  Spätmittelalter-Einhänder & Falchione (Schaukampf)
Ihr findet hier schaukampftaugliche spätmittelalterliche Einhänder bzw. Einhandschwerter, lange Messer, Korbschwerter und natürlich Falchione bzw. Malchusse.

Einhandschwerter & Falchione (Schaukampf)

Die hier gezeigten Blankwaffen sind, je nach Typ und Bezeichnung für leichten Schaukampf, Schaukampf, HEMA und/oder Vollkontakt geeignet. Alle Schwerter sind mit "Battleready-A", "Battleready-B" oder "Battleready-C" entsprechend gekennzeichnet.

Zweihändig geführte Schwerter
Anderthalbhänder bzw. Bastardschwerter und Bidenhänder findet ihr bei uns auf einer anderen Seite: Siehe hier

Einhandschwerter nach dem hohen Mittelalter
Aus den bisher einhändig geführten Schwertern entwickeln sich ab dem Hochmittelalter erst anderthalb-, dann zweihändig geführte, lange Schwerter. Die Klingen werden im Spätmittelalter stärker und spitzer. Es entwickeln sich, bedingt durch die Entwicklungen in der Rüstungstechnik, sogenannte Stech- und Bohrschwerter, auch Panzerstecher genannt. Die Fechtweise mit langen Schwertern ist sehr schön in Talhoffers Fechtbuch überliefert.
Auf dieser Seite gehen wir allerdings explizit auf einhändig geführte spätmittelalterliche Einhänder-Schwerter ein.

René II. von Lothringen, Darstellung in der Handschrift von Pierre de Blarru: Nancéide, Musée Lorraine

Bild oben: René II. von Lothringen, Darstellung in der Handschrift von Pierre de Blarru: Nancéide, Musée Lorraine

Falchione bzw. Malchusse
Das Falchion (frz. Fauchon) von lat. falx ‚Sichel‘ ist eine einschneidige Hiebwaffe, welche vom Hochmittelalter über das Spätmittelalter bis in die frühe Renaissance in Gebrauch war und im deutschen Sprachraum auch als Malchus bekannt ist.
Das Falchion zeichnet sich durch seine einschneidige Klinge aus, welche oft vom Heft zur Spitze breiter wird, sodass ein bauchiger Ort entsteht. Der Klingenrücken verläuft bis zum Ort entweder gerade, oder ist kurz vor dem Ort abgestuft und in der Form ähnlich dem Bowiemesser. Das Heft besteht in der Regel aus Holz und ist mit Leder überzogen. Das Parier ist breit und leicht nach unten abgebogen. Der Knauf ist rund gestaltet. Es gibt verschiedene Versionen. Über das Falchion ist nicht genug bekannt, um weitere Aussagen zu treffen.

Falchion im Volckamer-Epitaph in der Sebalduskirche, Veit Stoß 1498/1499 Nürnberg

Bild oben: Falchion im Volckamer-Epitaph in der Sebalduskirche, Veit Stoß 1498/1499 Nürnberg (Detail) CC-BY www.guelcker.de

Lange Messer
Als "Langes Messer" (auch Lange Messer genannt) bezeichnet man eine Waffe im auslaufenden Spätmittelalter und der beginnenden Renaissance. Die Entstehung des Langen Messer ist nicht abschließend geklärt. Ein verbreiteter Mythos besagt, dass man versuchte, eine Gesetzeslücke auszunutzen, die das Tragen eines Schwertes für einfache Bürger verbot. Im Gegensatz zum säbelartigen Großen Messer ist der Verlauf gerade und im Querschnitt gleichmäßig. Trotzdem werden beide Begriffe häufig synonym verwendet. Das lange Messer findet in fast allen historischen Fechtbüchern eine Erwähnung und wird dort als effektive und beliebte Waffe des Nicht-Adels ausgewiesen. Die Formen des Langen Messers sind sehr unterschiedlich, oftmals besitzt es jedoch neben der Parierstange einen „Wehrnagel“ als zusätzliches Parierelement. Mit dem Nagel können allerdings auch bestimmte Fechttechniken ausgeführt werden. Die meisten Langen Messer waren schmucklos. Sie waren die Waffen der einfachen Bürger und freien Bauern.

Langes Messer bzw. Vorläufer des Katzbalgers

Bild oben: Abbildung eines Langen Messers bzw. Vorläufers des Katzbalgers in einem Gemälde, mutmaßlich 16. Jahrhundert

Buhurt
Der Buhurt oder Gyrus war eine auf Geschicklichkeit angelegte mittelalterliche Turnierform. Die genaue Definition dieses ritterlichen Kampfspiels ist in der Fachwelt umstritten.
Dieser simulierte Massenkampf scheint damals bereits so verbreitet gewesen zu sein, dass man den Buhurt zum friedlichen Reiterspiel weiterentwickelte. Ab dem 13. Jahrhundert begann man auch beim Turnei und dem Tjost, mehr auf die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer zu achten. Die Schwerter wurden zunehmend nicht mehr scharf geschliffen oder durch Waffen aus Holz oder Fischbein ersetzt. Ab etwa 1300 verlor der Ritterstand immer weiter an militärischer Bedeutung. Die Buhurte und Turniere dienten immer mehr als willkommene Gelegenheit der adeligen Selbstdarstellung. Die Teilnahmebedingungen wurden immer exklusiver. Der ritterbürtige Adel verteidigte so eines der letzten Terrains, das ihm noch verblieben war. Erst im ausgehenden 15. Jahrhundert fasste man die drei Formen des ritterlichen Kampfspieles unter der Bezeichnung „Turnier“ zusammen. Ursprünglich meinte dieser Begriff die tatsächliche kriegerische Auseinandersetzung von Reiterkriegern, also den Ernstfall.
Buhurt wird heute als Sport ausgeübt. In der International Jousting League sind Mitglieder aus 21 Staaten organisiert. In Deutschland ist die International Jousting League mit der Deutschen Tjostvereinigung vertreten.

 

 

Auf dieser Seite:
Per Mausklick könnt Ihr hier den gesuchten Artikel direkt anwählen. Alle Armschützer sind, soweit nicht anders angegeben, aus vegetabil gefärbtem Leder:

KLASSIFIZIERUNGEN
Unsere interne Schaukampf Klassifizerung
Klingen-Klassifizierung nach Oakeshott
Knauf-Klassifizierung nach Oakeshott

SCHAUKAMPFTAUGLICHE EINHÄNDER (BR-A)
BATTLEREADY-A
Einhänder "Lancelot" 13.-14. Jh. (BR-A)
Sehr leichter Einhänder "Jeanne D´Arc" (BR-A)
SpäMi-Vollkontakt-Einhänder "Buhurt" (BR-A)
Gotischer Einhänder "Oakeshott Typ XVI" (BR-A)

SCHAUKAMPFTAUGLICHE EINHÄNDER (BR-B)
BATTLEREADY-B
Einhänder "Oakeshott Typ XVIIIa" (BR-B) *
Einhänder "Oakeshott Typ XIV" Kupferkn. (BR-B) ²
Irisch-Gälisches Ringknaufschwert (BR-B) *
Fränkischer Einhänder 13 Jhd. "Practical" (BR-B) *
* inklusive Scheide

SPÄTMITTELALTERLICHE EINHÄNDER (BR-C)
BATTLEREADY-C
Einhänder mit Birnenknauf (BR-C) * NEU
Einhand-Schwert Heinrich des V. (BR-C) ²
* inklusive Scheide
² Scheide optional

KURZSCHWERTER (BR-A)
BATTLEREADY-A
Bogenschützenschwert "Hood" (BR-A)
Bogenschützenschwert "Crusader" (BR-A)

FALCHION/MALCHUS
BATTLEREADY-A
Spätmittelalterlicher Falchion "Buhurt" (BR-A)
Spätmittelalterlicher Falchion "Malchus" (BR-A)
Zweihändiges Falchion "Froissart" (BR-A)
BATTLEREADY-B
Spätmittelalterlicher Falchion 15. Jh. (BR-B) *
* inklusive Scheide

LANGES MESSER
BATTLEREADY-A
Langes Messer "Leonardo" (BR-A)
Zweihändiges Langes Messer "Dürer" (BR-A)
Zweihändiges Langes Messer "1500" (BR-A)

"Der lange Burkhart von Elchingen" Portraits of the Habsburg family and of knights killed in the Battle of Sempach (1386) Schweizerisches Nationalmuseum, LM 22737

Bild oben: "Der lange Burkhart von Elchingen" Portraits of the Habsburg family and of knights killed in the Battle of Sempach (1386) Schweizerisches Nationalmuseum, LM 22737

Bild oben: Chroniken von Sir Jean Froissart

Bild oben: Chroniken von Sir Jean Froissart

Fechtszene aus dem Codex Manesse bzw. der Großen Heidelberger Liederhandschrift

Bild oben: Fechtszene aus dem Codex Manesse bzw. der Großen Heidelberger Liederhandschrif

 
   
  Exkurs zum Thema "Schaukampftauglichkeit"
Schwerter mit dem Hinweis "fecht- bzw. schaukampftauglich" sind grundsätzlich für den Schaukampf geeignet.
Aber: Extrem brutales Schlagen von Schlagkante auf Schlagkante oder auf die Klingenbreitseite entsprechen nicht sachgemäßen Gebrauch dieser Schwerter und können auf Dauer zu einem Bruch der Klinge führen. Eine Gewährleistung bei Klingenbruch bezieht sich deshalb ausschließlich auf nachweisbare Material-fehler (z.B. Haarrisse in der Klinge oder andere Verarbeitungsfehler), aber nicht auf unsachgemäße Nutzung dieser Schwerter.

Wie klassifizieren wir Schaukampfklingen?
Als Schaukampf bezeichnen wir - mehr oder weniger verabredete - Auseinandersetzungen mit Schwertern oder anderen Blankwaffen. Wir führen Schaukampfwaffen unterschiedlicher Hersteller bei denen teilweise große Unterschiede in Herstellungsweise, den Materialien, der Qualität und auch im Preis auftreten. Teilweise ist es wirklich nicht einfach, qualitative Unterschiede zu erkennen und einzuschätzen, jedoch trifft ein Umstand auf all diese Artikel zu: Schaukampfklingen sind stumpf sind verfügen über eine stark abgerundete Spitze.
Um Euch einen groben Überblick zu verschaffen, unterteilen wir unsere Schaukampfwaffen in drei Kategorien.

   
     
  BATTLEREADY-A (BR-A)
Das sind die besten Klingen, aus hochwertigen Stählen gefertigt, sehr gut austariert und auf einen hohen Härtegrad gehärtet. Diese Blankwaffen eignen sich für Profis und ambitionierte Amateure, die regelmäßig kämpfen und Wert auf hohe Qualität legen.
  • Härtegrad der Klinge: Mindestens 50 HRC
  • Klinge geht durch bis zur Angel und ist am Knauf vernietet, bei austauschbaren Klingen, wie "Tinker" auch geschraubt, allerdings mit einem besonderen Verfahren.
  • Leicht und sehr handlich mit sehr gut austariertem Schwerpunkt
  • Ggf. Garantie auf Materialfehler über die gesetzliche Frist hinaus

BATTLEREADY-B (BR-B)
Diese Schwerter sind ebenfalls aus hochwertigen Stählen gefertigt, jedoch nicht ganz so hart, wie BATTLEREADY-A. Im Kampf mit einer härteren Klinge können deshalb leichter Scharten entstehen.
Die Waffen sind gut austariert, können aber etwas mehr wiegen. Sie eignen sich für anspruchsvolle Anfänger und auch fortgeschrittenen Schwertkämpfer.

  • Härtegrad der Klinge: Mindestens 48 HRC
  • Klinge geht durch bis zur Angel und ist am Knauf vernietet oder geschraubt
  • Recht leicht und handlich mit gut austariertem Schwerpunkt
  • Keine Garantie

BATTLEREADY-C (BR-C)
Preisgünstige, sichere Möglichkeit ein eigenes Schaukampfschwert für erste, leichtere Übungen zu erwerben. Diese Schwerter eignen sich auch für Leute, die ihre Blankwaffe wenig benutzen oder jene, denen einfach die Sicherheit beim Tragen wichtig ist. Die Klingen sind nicht besonders hart und im Kampf mit einer härteren Klinge entstehen in der Regel schnell Scharten.

  • Klingenhärte: unter 48 HRC
  • Klinge geht durch bis zur Angel und ist am Knauf vernietet oder geschraubt
  • Zuweilen recht schwer und nicht optimal austariert
  • Keine Garantie
  Darstellung eines Turneis im Codex Manesse (um 1300)

Bilder: Miniaturen im Codex Manesse (um 1300)

Walther-Miniatur im Codex Manesse, fol. 52r (um 1300)

 
   
 

Garantie für Schaukampfschwerter?
Eine absolute Bruchgarantie kann kein seriöser Hersteller gewähren. Jedes Schwert kann durch unsachgemäße Handhabung zerstört werden. Versucht bitte, jeden gegnerischen Hieb mit der Breitseite der Klinge zu parieren und vermeidet direkte Schläge Schneide auf Schneide. Führt bitte Hiebe sportlich richtig, nicht mit brachialer Gewalt. Wir leisten innerhalb von 2 Jahren nach dem Kauf Ersatz bei einem nachgewiesenen Materialfehler, wie Härteriss oder bei zu hoher Klingenhärte. Mit der Zeit entstehende Scharten an der Klinge sind natürlicher und unvermeidbarer Verschleiß und kein Grund zur Reklamation. Wenn sie auftauchen, beseitiget bitte alle scharfen Stellen und Scharten vor weiterem Gebrauch mittels einer Diamantfeile, Schleifpapier oder Schleifmaschine.
Eine Lockerung der Parierstange ist oftmals nicht zu vermeiden. Hier hilft nur ein Nachnieten oder das Anziehen einer eventuell vorhandenen Schraubbefestigung. Bei einigen Schaukämpfern hat es sich bewährt, eine nach dem Gebrauch entstandene Lücke zwischen dem Griff und der Parier mit einer festen Wicklung aus Angelschnur zu füllen.

 
   
  Oakeshott-Klassifikation
Dieses Bild kann per Mausklick vergrößert werden (1250 x 450 px)
 
   
 

Nur für das Spätmittelalter relevante Knauftypen nach Oakeshott-Typologie

 
     
 

Schwertknauf Klassifizierung (Pommel-Typologie) nach Ewart Oakeshott

  • Type A: Verbreitet ca. 980 - 1120 n. Chr., seltener bis 1200 n. Chr. an Oakeshott Typ X Schwertern
  • Type B: Verbreitet ca. 1150 - 1250 n. Chr. an Oakeshott Typ XI und XII Schwertern
    Weiterentwicklung des Oakeshott Typ A Knaufs
  • Type C: Verbreitet ca. 980 - 1100 n. Chr. an Oakeshott Typ X Schwertern
    Weiterentwicklung des wikingerzeitlichen Oakeshott Typ IX Knaufs
  • Type D: In Gebrauch ca. 1230 - 1280 n. Chr. meist an Oakeshott Typ XII, gelegentlich an Oakshott Typ XIII Schwertern
    Weiterentwicklung des Oakeshott Typ C Knaufs
  • Type E: In Gebrauch ca. 1230 - 1280 n. Chr. meist an Oakeshott Typ XII, gelegentlich an Oakshott Typ XIII Schwertern
    Variante von Typ D. Es gibt ein hervorragedes Beispiel an der Naumburger Stifterfigur "Konrad von Brehna-Wettin"
  • Type F: In Gebrauch ca. 1175 - 1275 n. Chr.
    Eckigere Variante von Typ E
  • Type G: Scheibenknauf-Variante mit abgerundeten Flächen, üblicherweise 12 - 25 mm dick
    Einige Exemplare nach 1400 n. Chr. haben nach innen gewölbte (konkave) Oberflächen
  • Type G1: In Gebrauch ca. 2. Hälfte 15. Jh. n. Chr.
    Scheibenknauf-Variante mit stark gewölbten (konvexen) Oberflächen, sieht aus wie eine gequetschte Kugel mit floralen Mustern an der Oberfläche, wohl eine rein italienische Variante
    Type G2: Contemporary to the previous type and purely Italian also, this version has scallopped fluting incised on its faces
  • Type H: Scheibenknauf: Another disc-shape but with chamfered edges. Perhaps the most common of medieval forms, it is found on swords from the 10th through 15th centuries
  • Type H1: This appeared circa 1350 and lasted until the early 15th century. In profile, its faces are usually concave, but occasionally flat
  • Type I: Scheibenknauf: Another of the disc forms, in this one the faces are smaller with broad chamfers that widen to the radius of the pommel. This type was popular in the middle of the 13th century, although there are earlier examples.
  • Type I1: Often made of bronze or latten. This type is the same as Type I except that the broad chamfers have been cut into hexagonal or octagonal facets. This type was popular in the 14th and 15th centuries
  • Type J: Scheibenknauf:Very similar to Type I, however the chamfers have been hollowed out. Popular from mid 13th century to mid 15th century
  • Type J1: Scheibenknauf: Another disc pommel variant, this one has two discs: a flatter outer disc and a raised inner disc. This type is often found on English swords
  • Type K: Scheibenknauf: Very similar to Type J pommels but wider and flatter. This type was common at the end of the 13th century and through the middle of the 14th century with a brief resurgence in appeal at the end of the 15th century
  • Type L: A very uncommon trefoil type. Only one extant original has been identified. This type is though to be Spanish
  • Type M: This is the last holdover of the old Viking "lobed" pommels and a distinctly English type. Popular in England in the 13th and 14th centuries
  • Type N: A rare type, obviously a bye-form of A, characterized by extreme breadth. The only two actual examples are a large war-sword (Type XIII) in Zurich and another, even larger, in Bucharest, found in Rumania.
    One of the Naumburg benefactors (Wilhelm von Camburg, fig. 107) has one on a short sword of Type XIV
  • Type O: This can be best described as a crescent in shape. The type seems to have been very rare. There are few examples in period art. There are almost no surviving examples
  • Type P: This is another exceedingly rare type. There seem to be no surving examples. In art there is only one on a statue on a cathedral in Nuremburg, Germany. The Type P appears to be "shield shaped."
  • Type Q: These floral pommels are often found on Type XIV swords in art but, again, we have no surviving examples. This type appears to have been used from the late 13th through the early 14th century
  • Type R: This pommel type is spherical and, again, appears to have been rather unusual although more common than Types N through Q. Most examples seem to come from the 9th through 10th centuries however there are existing examples from as late as the 16th century
  • Type S: This pommel type is a cube form with the corners beveled off. It seems to date from the early 14th century, and again is more common than Types N through Q but still fairly rare
  • Type T: This is one of the "scent stopper" types. It is generally faceted with a wider top which tapers towards the grip. Scent stopper pommels were common from the mid 14th century through the 16th century
  • Type T1: One of the "scent stopper" forms, this one is described as being a "truncated wedge." It is rarer than the other Type T forms
  • Type T2: This form of the "scent stopper" type seems to have been used exclusively on swords of Type XVII
  • Type T3: This is another of the "scent stopper" types although this one has been so truncated that it is almost pear-shaped. The pommel often exhibits ribs or fluting
    It seems to be an English type and was popular only in the early part of the 15th century
  • Type T4: This "scent stopper" type has been elongated. In other respects it is identical to the parent Type T
  • Type T5: This is a later "scent stopper" type and seems to have been popular only in the 16th century
  • Type 5: This is the "key shaped" pommel type which seems to have been popular in the mid to late 15th century
  • Type V: This is often called the "fish tail" type pommel. The type seems to have been confined to Northwestern Europe and also seems to have been fairly uncommon if not exactly rare. It seems to have been in use for most of the 15th century.
  • Type V1: In contrast to the parent type, the Type V1 seems to have been an exclusively Italian type which was in use during most of the 15th century. The top of the pommel has concave edges which flare out strongly and then taper to the bottom of the pommel
  • Type V2: This type is described as a rounded and blunted version of the Type V1: that is, the top edges do not flair out as strongly
  • Type W: A misshapen wheel pommel variant, this pommel type appears to be a wheel pommel that has been somehow stretched toward the top of the pommel. These pommels seem to have been in use from the 12th through the 14th centuries
  • Type Z: This type is commonly called the "cat's head" pommel and seems to be an exclusively Venetian or Dalmatian type. It consists of a rounded bottom which extends to a slightly crenellated top. The central boss often bears the representation of an animal or human visage on its face
 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
       
Normannische Schwerter  
       
 

Spätmittelalterlicher Einhänder "Jeanne D´Arc" (BR-A)
Dieses sehr elegante spätmittelalterliche Einhand-Schwert in der höchsten Schaukampfklasse weist einen abgesetzten kugelförmigen Knauf in Oakeshott Typ R Form und eine gehärtete Klinge vom Typ Oakeshott XIX mit ca. 52 - 54 HRC auf. Bei nicht einmal einem Kilo Gesamtgewicht handeltes sich hier eher ein Präzisionswerkzeug für filigrane Fechtkunst. Die Klinge ist sehr schmal und schwingt so natürlich konstruktionsbedingt etwas mehr, als frühere Typen.
Der gegossene Knauf ist - wie die überaus elegante Parierstange - nicht hochglanzpoliert, sondern weist bewusst Schmiede- und Gußspuren auf. Die äußerst griffige Lederwicklung ist in einem satten Rot gehalten. Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Hochmittelalterlicher Einhänder 12. - 13. Jh. (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, 14. - 15. Jahrhundert
Knauf: Oakeshott Typ R
Klinge: Oakeshott Typ XIX
Material: Federstahl DIN 1.7103 ölgehärtet
Klingenhärte: 52-54 HRC
Klingenlänge: ca. 73 cm
Parierstange: ca. 19,3 cm
Klingenbreite am Parier: ca. 31,2 mm
POB: ca. 2,0 cm vor dem Parier
Hohlkehle: ca. 1,0 x 54 cm
Klingenstärke am Parier: ca. 5,2 mm
Klingenbreite 10 cm vorm Ort: ca. 14,9 mm
Klingenstärke 10 cm vorm Ort: ca. 2,5 mm
Schlagkante: ca. 1,7 mm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-MO1141
    Spätmittelalterlicher Einhänder "Jeanne D´Arc" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 91 cm
    Gewicht: ca. 944 g (!)

Preis: € 379,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

Spätmittelalterlicher Einhänder "Jeanne D´Arc" (BR-A)

 

Spätmittelalterlicher Einhänder "Jeanne D´Arc" (BR-A)

Größere Bilder anzeigen:

Erstes größeres Bild anzeigen Zweites größeres Bild anzeigen Drittes größeres Bild anzeigen

 
       
 

Mittelalterlicher Einhänder "Lancelot" 13.-14. Jh. (BR-A)
Dieser robuste mittelalterliche Einhänder in der höchsten Schaukampfklasse weist einen erhabenen Scheibenknauf in Oakeshott Typ J1 Form mit geprägtem Wappen und eine gehärtete Klinge vom Typ Oakeshott XVI mit ca. 52 - 54 HRC auf. Die Klinge ist oben breit und relativ spitz zulaufend. Der großformatige Knauf bietet ein gutes Gegengewicht zur Klinge, so dass das Schwert trotz des relativ hohen Gewichtes gut austariert wird.
Der gegossene Knauf ist - wie die schöne gravierte Parierstange - nicht hochglanzpoliert, sondern weist bewusst Schmiede- und Gußspuren auf. Die äußerst griffige Lederwicklung ist in braun oder schwarz erhältlich. Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Mittelalterlicher Einhänder "Lancelot" 13.-14. Jh. (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Hoch- bis Spätmittelalter, 13. - 14. Jahrhundert
Knauf: Oakeshott Typ J1
Klinge: Oakeshott Typ XVI
Material: Federstahl DIN 1.7103 ölgehärtet
Klingenhärte: 52-54 HRC
Klingenlänge ca. 78,5 cm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-MO3518
    Mittelalterlicher Einhänder "Lancelot" 13.-14. Jh. (BR-A)
    Gesamtlänge ca. 99,5 cm
    Gewicht ca. 1710 g

Preis: € 259,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

Mittelalterlicher Einhänder "Lancelot" 13.-14. Jh. (BR-A)

 

Mittelalterlicher Einhänder "Lancelot" 13.-14. Jh. (BR-A)

Größere Bilder anzeigen:

Erstes größeres Bild anzeigen Zweites größeres Bild anzeigen Drittes größeres Bild anzeigen

 
       
 

Gotischer Einhänder Oakeshott Typ XVI (BR-A) mit Scheide
Dieser robuste mittelalterliche Einhänder in der höchsten Schaukampfklasse weist einen erhabenen Scheibenknauf in Oakeshott Typ J1 Form mit geprägtem Wappen und eine gehärtete Klinge vom Typ Oakeshott XVI mit ca. 52 - 54 HRC auf. Die Klinge ist oben breit und relativ spitz zulaufend. Der großformatige Knauf bietet ein gutes Gegengewicht zur Klinge, so dass das Schwert trotz des relativ hohen Gewichtes gut austariert wird.
Der gegossene Knauf ist - wie die schöne gravierte Parierstange - nicht hochglanzpoliert, sondern weist bewusst Schmiede- und Gußspuren auf. Die äußerst griffige Lederwicklung ist in braun oder schwarz erhältlich. Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Hoch- bis Spätmittelalter, 13. - 14. Jahrhundert
Knauf: Oakeshott Typ J1
Klinge: Oakeshott Typ XVI
Material: Federstahl DIN 1.7103 ölgehärtet
Klingenhärte: 52-54 HRC
Klingenlänge: ca. 79,0 cm
Schlagkante: ca. 2 - 3 mm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-MO3519
    Gotischer Einhänder Oakeshott Typ XVI (BR-A) mit Scheide
    Gesamtlänge: ca. 99,0 cm
    Gewicht: ca. 1770 g

Preis: € 259,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Gotischer Einhänder 13.-14. Jh. (BR-A) mit Scheide

Größere Bilder anzeigen

 
       
 

Spätmittelalterlicher Einhänder "Buhurt" 14.-16. Jh. (BR-A)
Dieses für das Spätmittelalter typische Einhand-Schwert in der höchsten Schaukampfklasse weist einen sogenannten Pilzknauf in Oakeshott Typ T5 Form und eine gehärtete Klinge vom Oakeshott Typ XXI mit ca. 52 - 54 HRC mit einer enorm abgerundeten Spitze und einer Schlagkante von fast 5 mm auf. Dadurch eignet es sich für HMB und Buhurt im Vollkontaktsport. Der gegossene Knauf weist mit voller Absicht Sandguß-Spuren auf und ist wie die Parierstange nicht poliert oder geschönt. Die äußerst griffige Lederwicklung ist optional in schwarz oder in braun erhältlich. Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Spätmittelalterlicher Einhänder "Buhurt" 14. - 16. Jh.

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A, HMB, Buhurt, Vollkontakt
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, 14. - 15. Jahrhundert
Knauf: Oakeshott Typ T5
Klinge: Oakeshott Typ XXI
Klinge: Federstahl DIN 1.7103 ölgehärtet
Klingenhärte: 52-54 HRC
Klingenlänge: ca. 69,5 cm
Parierstange: ca. 19,8 cm
Klingenbreite am Parier: ca. 45,7 mm
Schlagkante ca. 4,6 mm (Buhurt-tauglich)
POB: ca. 6,0 cm vor dem Parier
Knauf: ca. 5 cm
Hohlkehle: ca. 0,9 x. 29,5 cm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-MO1130
    Spätmittelalterlicher Einhänder "Buhurt" 14.-16. Jh. (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 90 cm
    Gewicht: ca. 1520 g

Preis: € 419,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

Spätmittelalterlicher Einhänder "Buhurt" 14. - 16. Jh.

 

Spätmittelalterlicher Einhänder "Buhurt" 14. - 16. Jh.

Größere Bilder anzeigen:

Erstes größeres Bild anzeigen Zweites größeres Bild anzeigen Drittes größeres Bild anzeigen

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
       

GÜNSTIGE ANDERTHALBHÄNDER MIT SCHEIDE

Im Bild oben: MET 54.1.2 The Hours of Jeanne d'Évreux (1324-1328)

 
       
 

Einhänder "Oakeshott Typ XVIIIa" (BR-B) mit Scheide
Dieser wunderschöne Einhänder ist eine Nachbildung eines spätmittelalterlichen Schwertes um 1310 n. Chr., das in den Royal Armouries zu ausgestellt ist. Die Nachbildung hat eine gehärtete, auf ca. 49-51 HRC angelassene Federstahlklinge, die bis zum Knauf durchgeschmiedet und am Griffende vernietet ist. Die Parierstange hat abgebogene Enden und der mit Leder umwickelte Holzgriff schließt mit einem stabilen Scheibenknauf aus Stahl ab.
Das schöne Schwertgehänge mit Scheide ist aus vegetabil gegerbtem, gefärbtem Leder gefertigt und mit einem Tragegurt ausgestattet, der um die Scheide gewickelt ist. Mit der stumpfen mit 2 mm starken Schlagkanten und abgerundeter Spitze ausgestatteten Klinge eignet sich dieses Mittelalterschwert für Reenactment und Schaukampf.

Einhänder "Oakeshott Typ XVIIIa" (BR-B) mit Scheide

Details:
Schaukampfklasse: BATTLEREADY-B
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, 14. Jahrhundert
Knauf: Oakeshott Typ K
Klinge: Oakeshott Typ XVIIIa
Material: EN45 Federstahl, im Ölbad gehärtet
Rockwellhärte der Klinge: 48 HRC
Klingenlänge: 79 cm
Klingenbreite: max. 4,3 cm
Schwerpunkt: 14 cm vor der Parierstange

  • Art.nr.: WS-0164000196
    Einhänder "Oakeshott Typ XVIIIa" (BR-B) mit Scheide
    Gesamtlänge: 95,0 cm
    Gewicht: 1200 g

Preis: € 309,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Einhänder "Oakeshott Typ XVIIIa" (BR-B) mit Scheide

Größere Bilder anzeigen

 
       
 

Einhänder "Oakeshott Typ XIV" (BR-B) mit Kupferknauf
Dieser wunderschöne Einhänder ist eine Nachbildung eines bemerkenswert gut erhaltenen Originals aus dem 14. Jh., das im Metropolitan Museum ('Met') in New York ausgestellt ist.
Die Replik hat eine durchgeschmiedete Federstahlklinge, die gehärtet und auf ca. 48-50 HRC angelassen wurde. Die Parierstange hat gebogene Enden und der mit Leder umwickelte Holzgriff schließt mit einem stabilen Scheibenknauf aus Kupfer ab. Der Knauf ist mit der lateinischen Inschrift "Sunt hic etiam sua praecuna laudi" versehen, einem Zitat aus Vergils Aeneis, das sich in etwa mit "Auch hier ist der Ruhm nicht ohne Belohnung oder Auch hier ist Lohn dem Verdienste" übersetzen lässt.
Das schöne Schwertgehänge mit Scheide ist aus vegetabil gegerbtem, gefärbtem Leder gefertigt und mit einem Tragegurt ausgestattet, der um die Scheide gewickelt ist. Mit der stumpfen mit 2 mm starken Schlagkanten und abgerundeter Spitze ausgestatteten Klinge eignet sich dieses Mittelalterschwert für Reenactment und Schaukampf.
Dieses Mittelalterschwert ist unter der Artikelnr. WS-0164001251 auch mit Stahlknauf erhältlich.

Einhänder "Oakeshott Typ XIV" (BR-B) mit Kupferknauf

Details:
Schaukampfklasse: BATTLEREADY-B
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, 14. Jahrhundert
Knauf: Oakeshott Typ I
Klinge: Oakeshott Typ XIV
Klingenlänge: ca. 68,5 cm
Grifflänge: ca. 18,5 cm
Griffpartie: ca. 12,5 cm
Klingenbreite am Parier: ca. 6,6 cm
Klingenstärke: ca. 2 mm
POB: ca. 8,5 cm vorm Parier
Gewicht mit Scheide: ca. 1,9 kg

  • Art.nr.: WS-0164000251
    Einhänder "Oakeshott Typ XIV" (BR-B) mit Kupferknauf
    Gesamtlänge: 87,0 cm
    Gewicht: 1350 g

Preis: € 399,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Einhänder "Oakeshott Typ XIV" (BR-B) mit Kupferknauf

Größere Bilder anzeigen

 
       
 

Irisches Ringknaufschwert (BR-B) mit Scheide
Dieses spätmittelalterliche Schwert kommt - trotz des günstigen Preises - inklusive einer sehr schönen und authentisch anmutendenden Lederscheide mit Holzkern und einem Holzbügel als Gürtelschlaufe. Der für irisch-gälische Schwerter typische und charakteristische Ringknauf sowie das flügelähnliche Parierelement mit seinen eingearbeiteten Vierpass-Mustern bestehen aus handgeschmiedetem Stahl. Die durchgehende Klinge ist am Knauf vernietet. Ringknaufschwerter tauchen eigentlich bereits in der Spätantike im Schwarzmeerraum und bei den Römern und Germanen auf. Da wird dieser Begriff auch verortet. Allerdings gibt es auch immer wieder ähnliche Schwerter, sowohl in Europa, als auch in Asien in unterschiedlichen Zeitstellungen. Dieses hier ist Exponaten aus dem irischen Nationalmuseum in Dublin nachempfunden.

Irisches Ringknaufschwert (BR-B) mit Scheide

Details:
Schaukampfklasse: BATTLEREADY-B
Kategorie: Einhänder, Einhandschwert, Spätmittelalter
Klingenlänge: ca. 78 cm
Grifflänge: ca. 17 cm

  • Art.nr.: WS-0180002528
    Irisch-Gälisches Ringknaufschwert mit Scheide
    Gesamtlänge: ca. 96 cm
    Gewicht: ca. 1277 g

Preis: € 189,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Irisch-Gälisches Ringknaufschwert mit Scheide

 

Irisches Ringknaufschwert (BR-B) mit Scheide

Größere Bilder anzeigen

 
       
 

Fränkisches Schwert, 13. Jahrhundert
Die gehärtete Kohlenstoffstahl-Klinge ist bis zum Knauf durchgeschmiedet und am Griffende vernietet.
Der Holzgriff ist mit Leder umwickelt. Parierstange und Knauf aus Stahl. Die Spitze wurde abgerundet.
Das Design dieses besonders leichten und sehr gut austarierten Schwertes findet sein Vorbild in dem Schwert eines der edelsten englischen Ritter, Sir William Marshall, aus dem späten 12. Jahrhundert, welcher der englischen Krone unter Henry II., Richard Löwenherz und Jack Lackland treu und ergeben diente. Die Lieferung erfolgt inklusive Fiberglasscheide mit Metallbeschlägen und zwei Lederriemen.

Details:
Schaukampfklasse: BATTLEREADY-B+ (Mehr dazu)
Kategorie: Einhänder, Einhandschwert, Spätmittelalter
Gesamtlänge: ca. 93 cm
Klingenlänge: 76,0 cm
max. Klingenbreite: ca. 4,5 cm
Schlagkante: 2,5 - 3mm
Gewicht: ca. 1250 g
Klingenmaterial: AISI 1090
Rockwellhärte der Klinge: 50 HRC

  • Art.nr.: CH-SH2046
    Fränkisches Schwert 13. Jahrhundert

Preis: € 219,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

 

Irisches Ringknaufschwert (BR-B) mit Scheide

Größere Bilder anzeigen

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
       

GÜNSTIGE ANDERTHALBHÄNDER MIT SCHEIDE

Im Bild oben: MET 54.1.2 The Hours of Jeanne d'Évreux (1324-1328)

 
       
  Einhänder mit Birnenknauf (BR-C) inklusive Scheide
Die Vorlage dieses Schwertes hing über dem Grab Heinrichs des Fünften (1387-1422) eines der größten Kriegskönige von England.
Die Klinge dieses Schwertes aus Kohlenstoffstahl ist bis zum Knauf
durchgeschmiedet und dort vernietet. Schwertspitze und Schlag-kante sind abgerundet. Parierstange und Knauf sind aus Stahl.
Dieses Schwert eignet sich für Anfänger und leichte Fechtübungen.
Die angebotene Scheide ist optional, beide Teile sind einzeln oder zusammen erhältlich.

Einhänder mit Birnenknauf (BR-C) inklusive Scheide

Details:
Schaukampfklasse: BATTLEREADY-C
Kategorie: Einhänder, Einhandschwert, Spätmittelalter
Knauf: Oakeshott Typ T
Klinge: Oakeshott Typ XVI
Klingenlänge: ca. 70 cm
Klingenbreite am Parier: ca. 4,9 cm

  • Art.nr.: WS-0180002000
    Einhänder mit Birnenknauf (BR-C) inklusive Scheide
    Gesamtlänge: ca. 96 cm
    Gewicht: ca. 1300 g

Preis: € 194,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

 

Einhänder mit Birnenknauf (BR-C) inklusive Scheide

Größere Bilder anzeigen

 
       
  Schwert Heinrich des V. (BR-C) mit optionaler Scheide
Die Vorlage dieses Schwertes hing über dem Grab Heinrichs des Fünften (1387-1422) eines der größten Kriegskönige von England.
Die Klinge dieses Schwertes aus Kohlenstoffstahl ist bis zum Knauf
durchgeschmiedet und dort vernietet. Schwertspitze und Schlag-kante sind abgerundet. Parierstange und Knauf sind aus Stahl.
Dieses Schwert eignet sich für Anfänger und leichte Fechtübungen.
Die angebotene Scheide ist optional, beide Teile sind einzeln oder zusammen erhältlich.

Schwert Heinrich des V. (BR-C) mit optionaler Scheide

Details:
Schaukampfklasse: BATTLEREADY-C
Kategorie: Einhänder, Einhandschwert, Spätmittelalter
Klingenlänge: ca. 70 cm
Klingenbreite am Parier: ca. 4,9 cm

  • Art.nr.: WS-0101110201
    Schwert Heinrich des V. (BR-C) mit optionaler Scheide
    Gesamtlänge: ca. 96 cm
    Gewicht: ca. 1300 g

Preis: € 89,90*

  • Art.nr.: WS-0101110202
    Passende Scheide für Schwert Heinrich des V. (BR-C)
    Gesamtlänge: ca. 80,5 cm
    Gewicht: ca. 500 g

Preis: € 79,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

 

Schwert Heinrich des V. (BR-C) mit optionaler Scheide

Größere Bilder anzeigen

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
       
Schaukampftaugliche Falchione  
       
 

Bogenschützenschwert "Hood" (BR-A)
Schönes handgeschmiedetes kurzes Schwert des 13. bis 14. Jahrhunderts. Dieses Schwert ist mit einem Härtegrad von ca. 53 HRC zu 100% schaukampftauglich. Die durchgehende, gehärtete und getemperte Federstahlklinge ist am Knauf vernietet und weist eine lange Hohlkehle auf, die für mehr Elastizität und weniger Gewicht sorgt. Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Bogenschützenschwert "Hood" (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: BATTLEREADY-B
Zeitliche Zuordnung: Hochmittelalter, 13. Jahrhundert
Klinge: Federstahl DIN 54SiCr6
Rockwellhärte: 53 HRC
Klingenlänge: ca. 55,0 cm
Breite der Parierstange: ca. 18,0 cm
Klingenbreite am Parier: ca. 3,7 cm
Klingenstärke am Parier: ca. 4,8 mm
Klingenbreite 10 cm vor der Spitze: ca. 2,3 cm
Klingenstärke 10 cm vor der Spitze: ca. 4 mm
Schlagkante: ca. 2,5 mm

  • Art.nr.: WC-JK1205
    Bogenschützenschwert "Hood" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 73 cm
    Gewicht: ca. 1030 g

Preis: € 194,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Bogenschützenschwert "Hood" (BR-A)

Größere Bilder anzeigen

 
       
 

Bogenschützenschwert "Crusader" (BR-A)
Schönes handgeschmiedetes kurzes Schwert des 13. bis 14. Jahrhunderts. Dieses Schwert ist mit einem Härtegrad von ca. 53 HRC zu 100% schaukampftauglich. Die durchgehende, gehärtete und getemperte Federstahlklinge ist am Knauf vernietet und weist eine lange Hohlkehle auf, die für mehr Elastizität und weniger Gewicht sorgt. Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Bogenschützenschwert "Crusader" (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: BATTLEREADY-B
Zeitliche Zuordnung: Hochmittelalter, 13. Jahrhundert
Klinge: Federstahl DIN 54SiCr6
Rockwellhärte: 53 HRC
Klingenlänge: ca. 58,0 cm
Breite der Parierstange: ca. 18,0 cm
Schlagkante: ca. 2,5 mm

  • Art.nr.: WC-JK1219
    Bogenschützenschwert "Crusader" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 75 cm
    Gewicht: ca. 1100 g

Preis: € 229,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Bogenschützenschwert "Crusader" (Battleready-A)

Größere Bilder anzeigen

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
       
GÜNSTIGE ANDERTHALBHÄNDER MIT SCHEIDE  
       
 

Spätmittelalterlicher Falchion "Buhurt" (BR-A)
Die Klinge dieses einschneidigen mittelalterlichen Hiebschwertes besteht aus gehärtetem und getempertem kohlenstoffhaltigem rostfähigem Federstahl. Das durchgehende Heft schließt mit einem Scheibenknauf ab. Der Griff hat eine Lederwicklung die optional in schwarz oder braun bestellt werden kann. Der Falchion ist definitiv für den harten Einsatz ausgelegt, sieht dabei aber trotzdem halbwegs elegant aus.
Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Spätmittelalterlicher Falchion "Buhurt" (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, 14. - 15. Jahrhundert
Knauf: Oakeshott Typ H
Material: Federstahl DIN 1.7103 ölgehärtet
Klingenhärte: 53 HRC
Klingenlänge ca. 546 mm
POB: ca. 8,5 cm vor dem Parier
Länge der Parierstange: ca. 115 mm
Klingenbreite am Parier: ca. 35 mm
Klingenstärke am Parier: ca. 5 mm
Klingenbreite 75 mm vorm Ort: ca. 72 mm
Klingenstärke 75 mm vorm Ort: ca. 3,5 mm
Schlagkante: ca. 2,5 mm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-JK9393
    Spätmittelalterlicher Falchion "Buhurt" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 73 cm
    Gewicht: ca. 1620 g

Preis: € 264,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Spätmittelalterlicher Falchion "Buhurt" (BR-A)

Größere Bilder anzeigen

 
       
 

Spätmittelalterlicher Falchion "Malchus" (BR-A)
Die Klinge dieses einschneidigen mittelalterlichen Hiebschwertes besteht aus gehärtetem und getempertem kohlenstoffhaltigem rostfähigem Federstahl. Das durchgehende Heft schließt mit einem Scheibenknauf ab. Der Griff hat eine Lederwicklung die optional in schwarz oder braun bestellt werden kann. Der Falchion ist optional mit gewalzter oder geschmiedeter Klinge erhältlich.
Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Spätmittelalterlicher Falchion "Malchus" (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter 15. Jahrhundert
Material: Federstahl DIN 54SiCr6 ölgehärtet
Klingenhärte: 53 HRC
Klingenlänge ca. 570 mm
POB: ca. 8,5 cm vor dem Parier
Länge der Parierstange: ca. 205 mm
Schlagkante: ca. 2,5 mm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-PEF1583 (mit gewalzter Klinge)
    Spätmittelalterlicher Falchion "Malchus" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 75 cm
    Gewicht: ca. 1650 g

Preis: € 219,90*

  • Art.nr.: WC-PEF1583-G (mit geschmiedeter Klinge)
    Spätmittelalterlicher Falchion "Malchus" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 75 cm
    Gewicht: ca. 1650 g

Preis: € 239,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Spätmittelalterlicher Falchion "Malchus" (BR-A)

Größere Bilder anzeigen

 
       
 

Zweihändiges Falchion "Froissart" (BR-A)
Die Klinge dieses einschneidigen mittelalterlichen Hiebschwertes besteht aus gehärtetem und getempertem kohlenstoffhaltigem rostfähigem Federstahl. Das durchgehende Heft schließt mit einem Kugelknauf ab. Der zweihändige Griff hat eine wunderschöne rote Lederwicklung. Der Falchion ist definitiv für den harten Einsatz ausgelegt, sieht dabei aber trotzdem halbwegs elegant aus.
Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Zweihändiges Falchion "Froissart" (BR-A)
Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, 15. Jahrhundert
Knauf: Oakeshott Typ R
Material: Federstahl DIN 1.7103 ölgehärtet
Klingenhärte: 52 - 54 HRC
Klingenlänge ca. 664 mm
POB: ca. 1,0 cm vor dem Parier
Länge der Parierstange: ca. 182 mm
Klingenbreite am Parier: ca. 33,5 mm
Klingenstärke am Parier: ca. 4,9 mm
Klingenbreite 85 mm vorm Ort: ca. 49,3 mm
Klingenstärke 85 mm vorm Ort: ca. 4,1 mm
Schlagkante: ca. 2,5 mm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-MO1128
    Zweihändiges Falchion "Froissart" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 91,2 cm
    Gewicht: ca. 1680 g

Preis: € 419,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich
Zweihändiges Falchion "Froissart" (BR-A)

 

Zweihändiges Falchion "Froissart" (BR-A)

Größere Bilder anzeigen:

Erstes größeres Bild anzeigen Zweites größeres Bild anzeigen

 
       
 

Spätmittelalterlicher Falchion 15. Jh. (BR-B) mit Scheide
Schaukampftaugliches, komplett handgeschmiedetes Falchion mit sehr gutem Preis-Leistung-Verhältnis. Das Falchion hat eine auf ca. 48-50 HRC ölgehärtete Klinge aus Federstahl 55Si7 (EN45), die bis zum Griff durchgeschmiedet und am Knaufende vernietet ist. Der Holzgriff ist mit Leder umwickelt. Die elegante Parierstange ist ebenfalls handgeschmiedet. Mit nur 1150 Gramm ist es sehr leicht. Eine einfache Lederscheide ist im Lieferumfang enthalten.

Spätmittelalterlicher Falchion 15. Jh. (BR-B) mit Scheide

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, 14. - 15. Jahrhundert
Material: Federstahl 55Si7 (EN45), ölgehärtet
Klingenhärte: 48-50 HRC
Klingenlänge ca. 64,5 cm
Schlagkante: ca. 2,0 mm
POB: : ca. 10 vor Parierstange
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WS-ULFSW06B
    Spätmittelalterlicher Falchion 15. Jh. (BR-B) mit Scheide
    Gesamtlänge: ca. 83 cm
    Gewicht: ca. 1,15 kg

Preis: € 159,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

 

Spätmittelalterlicher Falchion 15. Jh. (BR-B) mit Scheide

Größere Bilder anzeigen

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
  Zurück zum Seitenanfang  
       
GÜNSTIGE ANDERTHALBHÄNDER MIT SCHEIDE  
       
 

Langes Messer "Leonardo" (BR-A)
Voll schaukampftaugliche Variante des deutschen Langmessers aus dem 15. Jahrhundert. Dieses Lange Messer hat eine einschneidige Hiebklinge mit durchgehender Klingenangel, die mit dem Stahlknauf hartverlötet ist. Die Griffschalen sind genietet.
Klassische Langmesser haben nur einen Stift, den sogenannten Wehrnagel auf der Parierstange. Diese Version hat hingegen je einen senkrechten Wehrnagel pro Seite, wodurch man bei der Sicht vom Knauf ein Kreuz erblickt. 
Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Langes Messer "Leonardo" (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, Renaissance
Material: Federstahl DIN 54SiCr6 ölgehärtet
Klingenhärte: 53 HRC
Klingenlänge ca. 56 cm
POB: ca. 6,5 cm vor dem Parier
Länge der Parierstange: ca. 15 cm
Schlagkante: ca. 3,0 mm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-MO9434
    Langes Messer "Leonardo" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 72 cm
    Gewicht: ca. 1500 g

Preis: € 239,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

Langes Messer "Leonardo" (BR-A)

 

Langes Messer "Leonardo" (BR-A)

Größere Bilder anzeigen:

Erstes größeres Bild anzeigen Zweites größeres Bild anzeigen

 
       
 

Zweihändiges Langes Messer "Dürer" (BR-A)
Voll schaukampftaugliche Bidenhänder Variante des Langen Messers aus dem 15. Jahrhundert. Dieses Lange Messer mit einschneidiger Hiebklinge hat eine durchgehender Klingenangel, die mit dem Stahlknauf vernietet ist. Typisch sind bei dieser Blankwaffe die säbelartige Klinge und der muschelförmige Aufsatz auf dem Parier.
Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Zweihändiges Langes Messer "Dürer" (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, Renaissance
Material: Federstahl DIN 54SiCr6 ölgehärtet
Klingenhärte: 52 - 54 HRC
Klingenlänge ca. 82 cm
POB: ca. 11 cm vor dem Parier
Länge der Parierstange: ca. 26 cm
Schlagkante: ca. 3,0 mm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-JK0206
    Zweihändiges Langes Messer "Dürer" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 111 cm
    Gewicht: ca. 1890 g

Preis: € 309,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

Zweihändiges Langes Messer "Dürer" (BR-A)

 

Zweihändiges Langes Messer "Dürer" (BR-A)

Größere Bilder anzeigen:

Erstes größeres Bild anzeigen Zweites größeres Bild anzeigen

 
       
 

Zweihändiges Langes Messer "1500" (BR-A)
Voll schaukampftaugliche Bidenhänder Variante des Langen Messers aus dem 15. Jahrhundert. Dieses Lange Messer mit einschneidiger Hiebklinge hat eine durchgehender Klingenangel, die mit dem Stahlknauf vernietet ist. Typisch sind bei dieser Blankwaffe die säbelartige Klinge und der muschelförmige Aufsatz auf dem tordierten Parier. Das Parier ist in diesem Fall - wie auch der muschelförmige Wehrnagel - aufwändig verziert.
Eine Scheide ist - wie bei den meisten Klasse A Schwertern - nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber wie auch ein komplettes Schwertgehänge optional und passgenau durch uns angefertigt werden. Dieses Schwert hat in den meisten Fällen eine Lieferzeit von ca. 8 Wochen. In seltenen Fällen haben wir auch ein Exemplar im Haus oder es ist beim Hersteller lagernd.

Zweihändiges Langes Messer "1500" (BR-A)

Details:
Schaukampfklasse: Battleready-A
Zeitliche Zuordnung: Spätmittelalter, Renaissance um 1500 n. Chr.
Material: Federstahl DIN 54SiCr6 ölgehärtet
Klingenhärte: ca. 54 HRC
Klingenlänge ca. 89,5 cm
POB: ca. 12 cm vor dem Parier
Länge der Parierstange: ca. 24,5 cm
Schlagkante: ca. 3,0 mm
Lieferung ohne Scheide (optional erhältlich, Maßanfertigung)

  • Art.nr.: WC-PEF9692
    Zweihändiges Langes Messer "1500" (BR-A)
    Gesamtlänge: ca. 117,5 cm
    Gewicht: ca. 1770 g

Preis: € 329,90*

* inkl. Mehrwertsteuer, zuzügl. Versandkosten

Ab 18 - Altersnachweis erforderlich

Zweihändiges Langes Messer "1500" (BR-A)

 

Zweihändiges Langes Messer "1500" (BR-A)

Größere Bilder anzeigen:

Erstes größeres Bild anzeigen Zweites größeres Bild anzeigen Drittes größeres Bild anzeigen

 
  Kein Shop, kein Warenkorb... Wie bestelle ich bei Kayserstuhl ? No shop, no cart... How to order at Kayserstuhl ? Pas de shop, pas de panier... Comment commander chez Kayserstuhl ?  
 

Zurück zum Seitenanfang

 
     
   
     
 

Zurück zum Seitenanfang

 
     
  Website powered by Stephan Mardo ©MMVIII - Letzte Seitenaktualisierung: Mittwoch, 05.01.2022 22:10  

mittelalter-möbel, mittelaltermöbel, mittelalterliche möbel, mittelalterliches mobiliar, steckbett, thron, ritter, rittertafel, reenactment, living history, larp, lagerbedarf, mittelalter, tisch, bank, steckbar, gotisch, romanisch